Aktuelles:

 

Liebe Patient*innen, wir impfen was das Zeug hält!!!

 

Sie möchten auch gegen COVID-19 geimpft werden?

 

 

·     Ab einem Alter von 60 Jahren wird der Impfstoff von AstraZeneca oder Janssen/Johnson&Johnson verimpft.

       Bei Jüngeren BioNTech/Comirnaty(R).

 

·     Unter 60 Jahren ist AstraZeneca genau wie Johnson&Johnson von der STIKO nicht mehr empfohlen, aber als Impfstoff in der Verwendung auch in dieser Altersgruppe weiterhin zugelassen! Wir impfen Männer über 40 und Frauen über 50 Jahren, wenn diese einverstanden und aufgeklärt sind. Wenn Sie noch jünger sind und dennoch einen Vektorimpfstoff wünschen, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit den Ärzten.

 

-     BioNTech/Corminaty (R) ist mittlerweile auch ab 12 Jahren zugelassen. In solchen Fällen vereinbaren Sie bitte ebenfalls zuerst einen Beratungstermin mit den Ärzten.

 

·     Für weitere Beratungen rund um‘s Thema Impfungen vereinbaren Sie bitte einen Arzttermin. BEI IMPFTERMINEN FINDET KEINE BERATUNG MEHR STATT.

 

-      Mittlerweile impfen wir auch Patienten, die nicht primär bei uns in hausärztlicher Behandlung sind, insbesondere Vektorimpfstoffe bei Frauen über 50 und Männern über 40 Jahren. Dann bringen Sie bitte einen entsprechenden RKI-Aufklärungsbogen mit zur Impfung.

 

·     Zur Impfung bringen Sie bitte den unterschriebenen Aufklärungsbogen und ihren Impfausweis mit

 

o   Aufklärungsbogen (wenn bei uns unbekannt, bitte RKI-Fragebogen)

 

o   Aufklärungsbogen für Impfungen mit AZ bei unter 60-jährigen.

 

·       Impfabstände:

 

o   BioNTech: 2 Impfungen im Abstand von 6 Wochen, zugelassen wären 3; um den Impfstoff aber nicht zusätzlich zu verknappen, führen wir das so nicht durch! - 6 Wochen. Punkt.

 

o   AstraZeneca: 2 Impfungen im Abstand von mindestens 9 Wochen. 4 Wochen Impfabstand sind gegen Unterschrift möglich – die Wirksamkeit leidet nachweislich (s.u.). Aber wer es eilig hat….

 

o   Johnson&Johnson: 1 Impfung reicht aus für den Vollschutz.

 

 

Keine Fragen mehr?

 

 

Dann ab zur Anmeldung per eMail!

 

 

„Express – Impfwarteliste“ (Impfstoff egal, auch AZ unter 60 oder Johnson):

 

astra_har@ewe.net

 

-          Bitte im Betreff: Name, Alter, Telefon oder Handy-Nr. und bevorzugten Vektorimpfstoff angeben

 

Impfwarteliste mit Ausschlüssen von Impfstoffen:

 

impfung@ewe.net

 

-          Bitte im Betreff: Name, Alter, Telefon- oder Handy-Nr. ggf. Impfstoffbeschränkungen

 

 

 

 

Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie bereits geimpft wurden und auch wann und mit welchem Impfstoff, damit wir es bei uns in Ihrer Impfdokumentation vermerken können.

 

 

 

 

 

Einverständniserklärung Impfung gegen SARS-CoV-2
Impfdoku_IHF_ohne Unterschrift_HAR.pdf
Adobe Acrobat Dokument 676.1 KB
Impfeinwilligung Vaxzevria(R) oder Johnson&Johnson unter 60Jährige
Impfeinwilligung für Impfung mit Vaxzevria(R) von AstraZeneca oder Johnson&Johnson bei unter 60 jährigen mit der Möglichkeit das Impfintervall zu verkürzen
CoronaImpfeinwilligung zur Impfung außer
Adobe Acrobat Dokument 341.9 KB

Bitte bringen Sie die obige Einverständniserklärung  fertig ausgefüllt und unterschrieben zum Impftermin mit! Ohne fertig ausgefüllte und unterschriebene Einverständniserklärung kann keine Impfung erfolgen!!!

[...]

Wie sehr aber leidet die Wirksamkeit, wenn man das Impf-Intervall von AstraZeneca von zwölf auf vier Wochen verkürzt? Es gibt zu dieser Frage bisher kaum Studien, doch im Februar lieferte eine Untersuchung im Fachjournal The Lancet ein paar erstaunliche Antworten: Wurde zwölf Wochen oder länger mit der zweiten Spritze gewartet, betrug die Schutzwirkung des Vakzins 81 Prozent im Vergleich zu der ungeimpften Kontrollgruppe. War das Intervall hingegen kürzer als sechs Wochen, sank die Schutzwirkung auf etwa 55 Prozent. Solide abgesichert durch weitere Studien sind diese Werte noch nicht. Doch vielleicht ist es nicht verkehrt, auch diesen Aspekt bei der Urlaubsplanung zu bedenken. https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(21)00432-3/fulltext

[...]

Vorbehalte gegen AstraZeneca (Vaxzevria(R)) sind aus unserer Sicht schlecht begründet.

 

 

Der Nutzen der Impfung überwiegt die Risiken bei weitem! Wie sich jetzt zeigt, kommen Sinusvenenthrombosen bei an COVID-19 Erkrankten deutlich häufiger vor als bei mit Vaxzevria(R) Geimpften. Bei Nachleseseinteresse: s. Links weiter unten.

 Wegen eines hohen Telefonaufkommens zur Zeit bitten wir Sie um Geduld.

 

Evtl. hinterlassen Sie auf dem Anrufbeantworter eine Rückrufbitte oder schreiben Sie uns eine Email.

 

                                                              Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Downloads zum Thema

Covidimpfung – Mit Astra starten oder warten?
DEGAM_Handreichung_AstraZeneca.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
Die AstraZeneca Impfung
Patienteninformation der Tiroler Gesellschaft für Allgemeinmedizin
tgam_patienteninfo_astrazeneca_april2021
Adobe Acrobat Dokument 216.6 KB

 

Hier finden Sie aktuelle Aufklärungsbögen und Einverständniserklärungen zur COVID 19 Impfung des RKI:

 

(Diese Bögen dienen nur Ihrer Information - Bitte NICHT ausdrucken7oder mitbringen! Wir verwenden auschließlich die weiter oben stehende impfen Einwilligung. Nur diese bitte im Bedarfsfall ausdrucken und unterschrieben mitbringen)

 

 

 

 

 

Bei Interesse, zum Nachlesen aus unserer Meinung nach FUNDIERTEN Quellen:

 

 

Thema „Astra Zeneca und Thrombose“

 

 

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/123013/Risiko-von-Sinusvenenthrombose-nach-COVID-19-viel-hoeher-als-nach-Impfung

 

 

 

 

Corona-Virus: Hausärzte beraten und helfen!

 

SARS-Cov 2 Epidemie

 

Terminierungen für "Routine"-Untersuchungen (GU, DMP, Kontroll-Blutabnahmen oder Sonographie-Kontrollen) sind eingeschränkt möglich, kontaktieren Sie uns.

 

Rezepte und Überweisungen werden wie immer ausgestellt. Bitte fordern Sie diese telefonisch oder per Email an, eine Abholung sollte vor Anfang der Infektionsspechstunde abends ab 17 Uhr erfolgen.

Ihr Praxis-Team

 

PATIENTENINFORMATION ZUM DATENSCHUTZ

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

 

der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben.

 

1. VERANTWORTLICHKEIT FÜR DIE DATENVERARBEITUNG

 

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:  Dr. Streller und Heß als Praxisinhaber

 

Praxisname:  Hausärzte am Rathaus Dr. Streller und Heß

 

Adresse:   Lange Str. 40 in 31675 Bückeburg

 

Kontaktdaten:  05722-1042 oder streller-hess@teleos-web.de

 

Datenschutzbeauftrage ist Frau Anne-Katrin Lotze, Lange Str. 40, 31675 Bückeburg, Tel. 05722-1042. E-Mail datenschutz_har@ewe.net

 

2. ZWECK DER DATENVERARBEITUNG

 

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und Ihrem Arzt und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen.

 

Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten. Dazu zählen Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir oder andere Ärzte erheben. Zu diesen Zwecken können uns auch andere Ärzte oder Psychotherapeuten, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (z.B. in Arztbriefen).

 

Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für Ihre Behandlung. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nicht erfolgen.

 

3. EMPFÄNGER IHRER DATEN

 

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben.

 

Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können vor allem andere Ärzte / Psychotherapeuten, Kassenärztliche Vereinigungen, Krankenkassen, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, Ärztekammern und privatärztliche Verrechnungsstellen sein.

 

Die Übermittlung erfolgt überwiegend zum Zwecke der Abrechnung der bei Ihnen erbrachten Leistungen, zur Klärung von medizinischen und sich aus Ihrem Versicherungsverhältnis ergebenden Fragen. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger.

 

 

 

 

4. SPEICHERUNG IHRER DATEN

 

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten nur solange auf, wie dies für die Durchführung der Behandlung erforderlich ist.

 

Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 10 Jahre nach Abschluss der Behandlung aufzubewahren. Nach anderen Vorschriften können sich längere Aufbewahrungsfristen ergeben, zum Beispiel 30 Jahre bei Röntgenaufzeichnungen laut Paragraf 28 Absatz 3 der Röntgenverordnung.

 

5. IHRE RECHTE

 

Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten verlangen.

 

Darüber hinaus steht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung von Daten, das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu.

 

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahmefällen benötigen wir Ihr Einverständnis. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen.

 

Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

 

Die Anschrift der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde lautet:

 

Name: Frau Barbara Thiel, Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen

 

Anschrift: Prinzenstr. 5, 30159 Hannover, Tel. 0511-1204500, Email: poststelle@lfd.niedersachsen.de

 

 

 

6. RECHTLICHE GRUNDLAGEN

 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit. h) DSGVO in Verbindung mit Paragraf 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. b) Bundesdatenschutzgesetz. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden.

 

 

 

Wir bitten Sie, das in der Praxis bereitliegende Formular zur Einverständnis-Erklärung zur Erhebung und Übermittlung von Behandlungsdaten zu unterschreiben.

 

 

 

 

 

 

Nach KBV/Patienteninformation zum Datenschutz: Muster/März 2018

 

Letzte Aktualisierung: 23.06.2021